Erfolgreich bloggen

Bloggen, eine spannende Weise On-Line zu schreiben

Was ist ein Web-Log?

Ein Web-Log oder Blog ist die persönliche Webseite, die eine einfache Eingabe von Text, Bildern, Videos und andere Funktionen bietet. Ein Protokoll des Besitzers Ansichten und Meinungen zu schaffen. Es ist zugänglich für den Eigentümer, wo immer er gerade ist und wurde so zu einer der beliebtesten Online-Entwicklungen, in der heutigen Zeit.

Es wird auch einfach als ein Online-Tagebuch bezeichnet und ist so konzipiert, mit so vielen Menschen wie möglich zu teilen.

Bloggen wurde der gemeinsame Weg um Kommunikation im Netz zum Ausdruck zu bringen, zusammen mit E-Mail, Chat-Räumen, Foren und Instant Messaging.

So erstellen Sie in fünf einfachen Schritten einen Blog:

  • Melden Sie sich für ein Weblog-Konto z.B wordpress oder tumblr an. Der einfachste Schritt des Bloggens ist mit einem Zugriff auf die verschiedenen kostenlosen Blog-Publishing-Sites zu beginnen.
  • Wählen Sie einen Namen für Ihren Blog. Geben Sie Ihrer Blog-Website einen interessanten Titel und verwenden ein Pseudonym das die meisten Leute verwenden um Ihren Blog zu fördern. Es wird auch Ihren Kindern empfohlen zu sagen, keine persönlichen Daten in Ihren Blogs aus Sicherheitszwecken zu verwenden.
  • Erstellen Sie eine Weblog-Vorlage. Dies ist kein Problem, da dies die Weblog-Publishing-Website sehr einfach macht. Es werden Ihnen eine Reihe von Vorlagen zur Verfügung gestellt werden und Ihre eigene Vorlage zu erstellen, ist eine weitere Option die zur Verfügung steht. Dies ist oft für Kinder attraktiv, weil sie Spaß an der Wahl der Farben, Designs und der Art der verwendeten Farben haben.
  • Starten Sie das Bloggen. Sie können mit dem Schreiben beginnen, nachdem die Vorlage gewählt wurde. Schreiben Sie was Ihnen oder Ihren Kindern gerade in den Sinn kommt. Wenn Ihre Kinder mal nicht wissen worüber Sie schreiben sollen, wird empfohlen über ihren Tag in der Schule zu schreiben.
  • Schreiben Sie nicht einfach. Denken Sie daran, das Bloggen nicht nur bedeutet Beschreibungen oder Gedanken des Tages aufzuschreiben. Gute Blogs werden mit Links zu anderen Blog-Webseiten und interessanten Webseiten, die zu Ihrer Persönlichkeit passen erstellt.

Kinder können Links zu Ihrer Lieblings-Fußballmannschaft oder Band in Ihren Blogs einfügen. Unter den Bloggern bieten diese Verbindungen ein echtes Gefühl von Gemeinschaft.

Bloggen als Einnahmequelle und Hobby

Viele Blogbetreiber finden nicht die Zeit, regelmäßig ihren Blog mit treffenden, guten und interessanten Beiträgen zu füllen. Wollen Sie als Blogbetreiber eine gleichbleibend hohe Besucherzahl erreichen, sollten Sie regelmäßig neuen Content einstellen. Damit bleibt Ihr Blog für die Besucher interessant. Sie selbst könnten erstellten Content verkaufen und als Einnahmequelle nutzen. Dabei ist es egal ob sie über Binäre Optionen, Poker oder Casino bloggen.

Zielgerichtete Blogbeiträge schreiben

Das Internet will mit gutem Inhalt ausgestattet werden. Wertvolle Informationen sollen dem User dienen. Ratgeberportale werden gerne in Form von Blogartikel ergänzt und aktualisiert. Hier könnte man z.B über aktuelle Option888 Erfahrungen aus 2/17 schreiben, oder mehr über IQ Option berichten.

Für interessante und informative Blogbeiträge müssen Sie zunächst rund um das Thema recherchieren. Wenn Sie z.B mehr über 24option erfahren wollen, dienen als Hilfsmittel diverse Bücher, Zeitschriften sowie das Internet. Sammeln Sie mit entsprechenden Suchbegriffen wichtige Informationen. Verknüpfen Sie das gewünschte Thema mit der eigenen beruflichen Erfahrung. Gestalten Sie daraus wertvolle Blogartikel oder Anleitungen. Berücksichtigen Sie das zielgerichtete Schreiben nach den Regeln der jeweiligen Textarten.

Nach Blogthematik Themen erschließen

Wollen Sie die Leser über ein bestimmtes Thema informieren, sollten Sie für den Titel einen entsprechenden Leitsatz finden. Dieser soll bereits die Kernaussage enthalten.

W-Fragen

Ein Zeitungsbeitrag – aber auch ein Blogbeitrag – kann mit „W-Fragen“ erschlossen werden. Fragen Sie nach Handlungen: wer, was, wo, mit welchen Mitteln, wie, wann und warum sich eine Sache zugetragen hat und was die Lösung sein wird. Zur Themenerschließung können weitere Quellen genutzt werden. Dazu zählen die allgemeinen Nachschlagwerke Ratgeberportale wie Poker24.net oder casinovergleich.eu, Artikel in Zeitschriften und Zeitungen sowie fachspezifische Veröffentlichungen.

Die örtlichen Bibliotheken, Archive sowie diverse Online-Datenbanken mit interessanten Websites lassen sich zusätzliche Erfahrungen als wertvolle Informationsquellen nutzen. Ein unabhängiger Test z.B von CasinoClub hilft hier. Auch kann durchaus der größte Pokerraum der Welt – Pokerstars helfen. Echte Erfahrungen finden Sie hier.

Schreiben als weites Feld

Sie haben sicher längst festgestellt, dass Schreiben ein weites Arbeitsfeld bedeutet. Wenn Sie geschrieben haben, sind Sie noch lange nicht fertig. Es folgt die Überarbeitung, die den Text zunächst kritisch beurteilt. Achten Sie grundsätzlich auf eine korrekte Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung sowie auf einen stilistisch und inhaltlich korrekten Content. Ihre Leser schätzen Sie durch regelmäßige Blogbesuche. Dann steht der zusätzlichen Einnahmequelle durch Blogbeiträge nichts mehr im Wege!

17 Tipps für erfolgreiches Bloggen

Braucht dein Blog ordentlich Auftrieb? Oder kannst du einen Motivationsschub gebrauchen? Ob du schon länger bloggst oder Bloganfänger bist, diese 17 Tipps können dir den Weg weisen oder dir dabei helfen, deine Ziele 2017 leichter zu erreichen. Falls du schon länger ein Blog besitzt, dann kannst du anhand der Tipps dein Blog überprüfen und dich neu motivieren.

1.Deine Persönlichkeit

Punkte durch Offenheit und finde deinen eigenen Stil. Finde heraus was dich einzigartig macht und nutze echte Erfahrungen in deine Beiträge ein. Lerne von anderen erfolgreichen Bloggern, aber kopiere sie nicht.

2.Großzügigkeit

Geben ist eine der wichtigsten Faktoren beim Bloggen. Sei in jeder Hinsicht großzügig. Teile dein Wissen, gebe Hilfestellung und beantworte Fragen oder Kommentare so schnell wie möglich. Zolle anderen Bloggern Lob und Respekt, verweise auf ihre Beiträge und empfehle sie. Verlinke gerne und oft.

3.Überzeuge dich selbst von deinen Zielen

Was möchtest du mit deinem Blog 2017 erreichen? Legst du dein Fokus auf mehr Blogleser, möchtest du besseren Content schreiben, dich als Experte positionieren, Geld mit deinem Blog verdienen oder hast du andere Ziele? Was auch immer du erreichen möchtest, du brauchst zumindest einen Plan und eine Strategie. Damit du motiviert bleibst und es mit der Umsetzung klappt, solltest du alles schriftlich festhalten und deine Fortschritte dokumentieren.

4.Entwickele einen Plan und setze Prioritäten

Setze Prioritäten und arbeite gezielt daran. Was möchtest du zuerst angehen? Konzentriere dich erstmal nur auf ein Ziel. Wie willst du es erreichen und mit welchen Mitteln? Erstelle einen detaillierten Plan mit den einzelnen Schritten. Führe alle Maßnahmen auf, die du für die Umsetzung nutzen willst und in welchem Zeitraum.

5.Einkünfte erzielen

Dir stehen verschiedene Möglichkeiten offen, wenn du Geld mit dem Bloggen verdienen willst, zum Beispiel indem du eigene oder fremde Produkte bewirbst oder verkaufst. Vielleicht kannst du auch Kurse anbieten oder als Berater tätig sein. Gehe hier auch sehr sorgfältig vor. Manche Verdienstmöglichkeiten sind sehr gering. Lohnt es sich für dich? Stehen Aufwand und Verdienst in einem sinnvollen Verhältnis?

6.Deine Blogbesucher als Wegweiser

Wenn deine Blogentwicklung erfolgversprechend sein soll, orientiere dich an deine Blogleser. Sie sind dein Antrieb und dein Ziel ist es, auf sie einzugehen und ihnen geeigneten Content zu servieren. Lerne deine Leser kennen. Beziehe sie in dein Blog mit ein. Bitte sie um Rückmeldungen, stelle Fragen, veranstalte Umfragen, Verlosungen oder ähnliches. Ermittele welche Blogposts am besten bei ihnen ankommen.

7.Überzeuge andere von deinem Blog durch einen guten Gesamteindruck

Wie präsentiert sich dein Blog? Können Besucher sich gut orientieren? Passt die äußerliche Aufmachung zu deinem Thema? Spiegelt sich dein Stil im Design? Jeder Besucher sollte schnell erfassen können was dein Blog zu bieten hat. Biete Wegweiser an, indem du dein Content in Kategorien einteilst und eine Übersicht über alle Artikel anlegst (Sitemap). Außerdem sollten Kontaktinformationen gleich ersichtlich
sein.

8.Stelle dich deinen Besuchern angemessen vor

Auf deine „Über-mich“ Seite kannst du dich und dein Blog vorstellen. Behalte aber deine Besucher im Blick. Verbinde alle Informationen über dich und deine Blogthematik mit den Lesern. Binde sie unbedingt mit ein. Was bietest du ihnen? Was können sie erwarten? Wo finden sie was? Alle Informationen über dich sollten ebenfalls mit deinem Blogthema zu tun haben. Selbstverständlich gehört ein schönes Foto von dir dazu.

9.Blog-Abonnenten

Besucher sind gut, Abonnenten sind noch besser. Mit einem Newsletter kannst du Blogleser am einfachsten an dich binden. Allerdings brauchst du genug Material um dein Newsletter laufend zu füllen, da der Versand regelmäßig und in gleichbleibenden Abständen erfolgen sollte. Leser können dein Blog aber auch bookmarken oder mittels RSS-Feed abonnieren.

10.Anreize schaffen

Die Anziehungskraft von Blogs lässt sich durch Anreize verstärken. Diese Anreize können in Form von verlockenden Schlagzeilen kommen oder durch kostenlose Beigaben. Nicht umsonst werden Gratis-E-Books als Lockmittel für Newsletter-Abonnenten genutzt. Verlosungen oder besondere Aktionen sind ebenfalls wirksam. Welche Anreize kannst du dir vorstellen?

11.Content als Königsdisziplin
Auch dein Blog braucht natürlich Content. Dafür musst du dich aber weder verbiegen noch verstellen. Richtig guter Content zeichnet sich durch Wissen, Ehrlichkeit und Interesse aus. Nur wer die Thematik kennt, Fakten zusammenträgt und sich ehrlich für das Thema interessiert, kann es überzeugend vertreten und anderen schmackhaft machen in Wort und Bild. Das sind die Zutaten für beachtlichen Content.

12.Blogmarketing

Sicherlich verbreitest du dein Content und nutzt dabei Social Media. So kannst du dein Content in verschiedenen Formen mehrfach verwenden, wenn du immer wieder andere Aspekte aufgreifst oder dein Text als Grundlage nimmst für ein Video oder eine Anleitung, Checkliste, Grafik und so weiter.

13.Networking

Der Austausch mit anderen bringt dich voran und ermöglicht dir Kooperationen. Bringe dich ins Gespräch und beteilige dich an Gesprächen in Gruppen, Foren und Communities. Einerseits kannst du anderen helfen, andererseits bekommst du Hilfe oder Anregungen.

14.Unterstützung

Kenne deine Stärken und deine Grenzen. Was liegt dir nicht? Als Blogger hast du ein großes Arbeitsgebiet – vom Content erstellen (Texte, Bilder, Videos etc.). Wo kannst du deine Stärken einbringen? Engagiere dich vor allem in diesen Bereichen. Suche dir für andere Bereiche möglichst Unterstützung, zum Beispiel einen Texter oder Webdesigner.

15.Ressourcen

Eine Liste mit Quellen und Ressourcen erleichtert dir die Arbeit. Lege dir eine Datei mit den wichtigsten Quellen und Tools an. Halte deine Liste stets auf dem Laufenden. Nehme auch Links von Websites und Blogs zu deinen Themen mit auf.

16.Erfolgsmessung:

Die beständige Erfolgskontrolle zeigt dir, ob du auf dem Richtigen Weg bist. Die Auswertung liefert dir Hinweise für eine mögliche Optimierung oder eine Kurskorrektur. Zu viel Kontrolle kann jedoch kontraproduktiv sein, weil es dich zu sehr vom Handeln ablenkt oder dich sogar entmutigt. Führe eine Erfolgsmessung in regelmäßigen Abständen durch, aber nicht zu oft.

17.Gelassenheit

Am Ende ist Gelassenheit unabdingbar für jeden Erfolg. Denn zu viel Aktionismus kann auch schaden. Freue dich über jeden Fortschritt und gönne dir gleichzeitig mal eine Pause. Mit etwas Abstand und Ablenkung von deinem Blog, kommen oft frische Ideen und neuer Tatendrang.